Forschung

Christliche Gesellschaftslehre untersucht sowohl Grundlegungsfragen theologischer sowie philosophischer Ethik (Begründungen, Methoden, Orientierungen etc.), unternimmt gleichzeitig aber auch anwendungsorientierte ethische Forschung in den vielfältigen Feldern der verschiedenen Bereichsethiken, bspw. der Bildungsethik, Umweltethik oder Medienethik.

Innerhalb dieses breit gefächerten Spektrums hat die A.CGL Bonn vor dem Hintergrund der historisch gewachsenen sozialethischen und „rheinischen“ Traditionen der Katholisch-Theologischen Fakultät in Bonn und der Erzdiözese Köln, die insbesondere mit dem Leitbild der Sozialen Marktwirtschaft verbunden sind, eine wirtschafts- und unternehmensethische Ausrichtung. Ein besonderer Schwerpunkt der A.CGL liegt dabei auf den aktuellen Herausforderungen globaler Migrationsprozesse mit den damit verbundenen Aufgaben von Integration, Verständigung und Dialog unterschiedlicher kultureller und religiöser Identitäten.

Einblick in die aktuellen Forschungsschwerpunkte der Mitarbeiter der A.CGL Bonn erhalten Sie in deren jeweiligem Profil (s. linke Seite) sowie im halbjährlichen Newsletter.

Hier geht es weiter zu den gemeinsamen, sozialethischen Literaturberichten der KSZ und der AG CSE. Sie bieten einen thematisch geordneten Überblick und zeigen anhand von Monographien, Sammelbänden und Aufsätzen aktuelle Schwerpunkte der christlich sozialethischen Forschung.

Im März 2018 hat die Arbeitsgemeinschaft Christliche Sozialethik das Positionspapier „Die Bedeutung Christlicher Sozialethik für Gesellschaft, Universität, Theologie und Kirche“ veröffentlicht (hier). Mit der Veröffentlichung wollen die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft auf die theologische, interreligiöse und gesamtgesellschaftliche Relevanz der akademischen Sozialethik sowie auf deren aktuelle prekäre Situation im deutschsprachigen Raum aufmerksam machen.

Veranstaltungen
  • Forum Sozialethik 2018: “'... neue Leitbilder für den Fortschritt' (LS 194): Wirtschaftsethische Herausforderungen im Horizont Christlicher Sozialethik“

Termin: 10.-12.09.2018

Deadline Anmeldung: 15.08.2018

Ort: Katholische Akademie Schwerte

Vorbereitungsteam: Dr. Claudius Bachmann (A.CGL, Universität Bonn), Alexandra Kaiser (Universität des Saarlandes), Cornelius Sturm (Universität Freiburg)

Die ausfürhrliche Einladung und das Programm finden Sie hier.

Das Forum Sozialethik ist eine Initiative junger Sozialethikerinnen und Sozialethiker und dient dem Austausch von Nachwuchswissenschaftlern und -wissenschaftlerinnen (Promotion, Habilitation, Privatdozenten und -dozentinnen) sowie fortgeschrittenen Studierenden des Faches Sozialethik im deutschsprachigen Raum. Interessierte benachbarter Disziplinen sind sehr herzlich willkommen. Weitere Informationen zum Format der Veranstaltung und zum Netzwerk finden Sie auch auf der Homepage des Forum Sozialethik (externer Link).

 

  • Fachtagung: Globalisierung ohne Opfer?! Die Perspektive der globalen Zivilgesellschaft

Am 30.06.2018 findet die öffentliche Fachtagung „Globalisierung ohne Opfer?! Die Perspektive der globalen Zivilgesellschaft“ statt, die vom Institut für Sozialstrategie in Kooperation mit der A.CGL Bonn sowie dem Forschungsinstitut für Philosophie Hannover, dem Bund Katholischer Unternehmer und der Afos-Stiftung in Hannover ausgerichtet wird. Die A.CGL ist mit einem Vortrag zum Thema „Überlegungen zu einer Sozialethik der Globalisierung“ vertreten.

Das vollständige Programm können Sie hier ansehen. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der Homepage des fiph (externer Link).

Termin: 30.06.2018 / 9:30 – 18:00 Uhr

Ort: Forschungsinstitut für Philosophie Hannover, Gerberstraße 26, 30169 Hannover

Artikelaktionen