Sie sind hier: Startseite Einrichtungen Dogmatisches Seminar Geschichte des Lehrstuhls Professor Dr. Michael Schulz (2003 - 2009)

Professor Dr. Michael Schulz (2003 - 2009)

Biographische Notiz

Schulz.jpg

  • geb. 17.01.1960 in Wiesbaden        
  • 1969-1978 Besuch des Bischöflichen Willigs-Gymnasiums in Mainz
  • 1978-1980 Studium der Philosophie und Theologie an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
  • 1980-1985 Studium der Theologie an der Päpstl. Universität Gregoriana, Alumne des Collegium Germanicum-Hungaricum
  • 1980-1985 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 08.10.1984 Priesterweihe
  • 1985 Lizentiat im Fach Dogmatik "Analogie und Gotteserkenntnis bei Gustav Siewerth"
  • 1985 Kaplan in Langen bei Frankfurt am Main, Dekanatsjugendseelsorger
  • 1987 Assistent der Hausleitung des Priesterseminars Mainz, Assistent für Homiletik und Moderator der Fortbildung für Kapläne des ersten Dienstjahres
  • 1990 Promotionsstudium München
  • 1994-2001 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Dogmatik der Ludwig-Maximillians-Universität München
  • 1995 Promotion im Fach Dogmatik bei Prof. Dr. Gerhard Ludwig Müller mit dem Thema "Sein und Trinität"
  • 2001 Gastprofessor für Dogmatik an der Facoltà di Teologia di Lugano
  • 2001 Mitglied des "International Institute for Hermeneutics" Toronto, Kanada
  • 2001-2004 Professor für Dogmatik an der Facoltà di Teologia di Lugano
  • 2002-2004 Mitglied der Theologischen Kommission der Schweizer Bischofskonferenz
  • 2003 Habilitation im Fach Dogmatik an der Universität München "Theodramatisches Urereignis: die ursprunggebende Sünde Adams"
  • 2003 Direktoriumsmitglied des Centro di sudi Hans Urs von Balthasar, Lugano
  • 2003 Gründungsmitglied der Gustav-Siewerth-Gesellschaft e.V., 2. Vorsitzender
  • 2004 - 2009 Lehrstuhlinhaber des Dogmatischen Seminars an der Kath.-Theol. Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • Seit 2004 Mitarbeit bei verschiedenen Unterkommissionen der Deutschen Bischofskonferenz
  • 2008 - 2009 Dekan der Kath.-Theol. Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • Juni 2009 Ernennung zum Mitglied der Commissio Theologica Internationalis (Internationale Theologenkommision) / Vatikan
  • Oktober 2009 Ausscheiden aus dem priesterlichen Dienst
  • Februar 2010 Professor an der philosophischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn mit dem Arbeits- bzw. Forschungs- und Lehrbereich „Philosophie und Theorie der Religionen“

Arbeitsschwerpunkte: Trinitätstheologie und  -philosophie, Wahrheitsanspruch des Christentums und Religionspluralismus in der Postmoderne, Ur- und Erbsünde, G.W.F. Hegel, K. Rahner, H.U.v. Balthasar, G. Siewerth. 

 

Wichtige Publikationen

  • 2009 Erlösung wovon? Christsein wozu?, St. Ulrich Verlag: Augsburg 2009. 175 S.
  • Unheilvolles Erbe? Zur Theologie der Erbsünde. Quaestiones Disputatae 231, hg. v. Helmut Hoping und Michael Schulz, Herder: Freiburg 2009. 239 S.
  • 2008 Mittler und Befreier. Die christologische Dimension der Theologie. Für Gerhard Ludwig Müller, hg. v. Christian Schaller, Michael Schulz, Rudolf Voderholzer, Herder: Freiburg 2008. 720 S. 
  • 2007 Jesus und der Papst. Systematische Reflexionen zum Jesus-Buch des Papstes, hg. v. Helmut Hoping und Michael Schulz, Herder: Freiburg 2007. 125 S.
  • 2005 Das Sein als Gleichnis Gottes. Symposion zum 100. Geburtstag Gustav Siewerths. Tagungsberichte der Katholischen Akademie der Erzdiözese Freiburg, hg. v. Michael Schulz unter Mitarbeit von Niels Christensen, Verlag der Katholische Akademie der Erzdiözese Freiburg: Freiburg 2005. 348 S. 
  • 2004 Karl Rahner begegnen (Zeugen des Glaubens), 2 Aufl., St. Ulrich Verlag: Augsburg  2004. 200 S. 
  • 2003 Überlegungen zur ontologischen Grundfrage in Gustav Siewerths Werk "Das Schicksal der Metaphysik von Thomas zu Heidegger" (Neue Kriterien 7), Johannes Verlag Einsiedeln: Freiburg 2003. 96 S.
  • Incontro con Hans Urs von Balthasar (Grandi teologi - precursori del terzo millennio 1), Eupress: Pregassona / Lugano 2003. 143 S.
  • Incontro con Karl Rahner (Grandi teologi - precursori del terzo millennio 2), Eupress: Pregassona / Lugano 2003. 160 S. 
  • 2002 Hans Urs von Balthasar begegnen (Zeugen des Glaubens), St. Ulrich Verlag: Augsburg 2002. 176 S.
  • Dogmatica (Piccola Biblioteca Teologica 5), Eupress: Pregassona / Lugano 2002. 105 S. 
  • 2001 Dogmatik/Dogmengeschichte (Theologie betreiben - Glaube ins Gespräch bringen. Die Fächer der katholischen Theologie stellen sich vor), Bonifatius: Paderborn 2001. 96 S. 
  • 2000 Nachhaltige Predigten. EOS-Verlag: St. Ottilien 2000. 200 S. 
  • 1999 Karl Rahner begegnen (Zeugen des Glaubens), St. Ulrich Verlag: Augsburg 1999. 200 S. 
  • 1997 Sein und Trinität. Systematische Erörterungen zur Religionsphilosophie G.W.F. Hegels im ontologiegeschichtlichen Rückblick auf J. Duns Scotus und I. Kant und die Hegel-Rezeption in der Seinsauslegung und Trinitätstheologie bei W. Pannenberg, E. Jüngel, K. Rahner und H.U. v. Balthasar (Münchener Theologische Studien II/53), EOS-Verlag: St. Ottilien 1997. XVIII, 1037 S.
Artikelaktionen