Übung Hornung

Die Übung widmet sich ausgewählten asketischen Briefen des Hieronymus. In ihnen entwickelt der Kirchenvater zentrale Gedanken über ein verzichtsvolles christliches Leben. Vor dem Hintergrund eines asketischen Leitideals in der Spätantike werden die Bedeutung der Askese für Jungfrauenstand und Klerus sowie eine Differenzierung zu anderen christlichen Lebensformen ersichtlich. Die Übung richtet sich an alle, die Interesse an der originalsprachlichen Lektüre antiker Texte haben und ihre Lateinkenntnisse vertiefen wollen. Mit den Briefen des Hieronymus werden zudem ganz zentrale Dokumente christlicher Briefliteratur an der Wende vom 4. zum 5. Jahrhundert thematisiert. Die Texte werden zu Beginn des Semesters in Kopie zur Verfügung gestellt. 
 
Literatur:
 A. Cain, Jerome and the monastic clergy. A commentary on letter 52 to Nepotian, with an introduction, text and translation. Leiden 2013 = SVigChr 119. 
B. Feichtinger, Apostolae apostolorum. Frauenaskese als Befreiung und Zwang bei Hieronymus. Frankfurt a. M. 1995 = Studien zur klassischen Philologie 94.
A. Fürst, Hieronymus. Askese und Wissenschaft in der Spätantike. Freiburg 2016.
Artikelaktionen