Sie sind hier: Startseite Lehre Lehrveranstaltungen Sommersemester 2021

Sommersemester 2021

Ankündigungen für das Sommersemester 2021

 

1. Vorlesung (10100181) Kontinuität und Wandel - Zentrale Themen in der Geschichte des Christentums

 

(M 2, LG 2, M Basis hist. Theol.)

Dienstag 10-12 Uhr, via Zoom, 2 SWS

 

Im Rahmen des Einführungsmoduls in die Historische Theologie werden in der Vorlesung grundlegende Themen christlicher Geschichte im Mit­telalter und in der Neuzeit angesprochen. Die Spanne reicht von Metho­den und Grundlagen des Faches und Fragen der Missionsgeschichte Europas über die Rolle der Karolinger im 8. Jahrhundert und über Fragen der Reformation bis hin zu Problemen der Kirche mit der Französischen Revolution. Gefragt wird immer auch nach Kontinuitäten christlicher Prä­senz, nach Reformen und Neuanfängen und auch nach Brüchen in den christlichen Traditionen.

 

Grundlegende Literatur:

 

Arnold Angenendt, Das Frühmittelalter. Die abendländische Christen­heit von 400 bis 900, Stuttgart ³2001.

Franz Xaver Bischof (u.a.), Einführung in die Geschichte des Christen­tums, Freiburg/Basel/Wien 2012.

 

Literatur wird zu Beginn der Vorlesung zu jedem Einzelthema bekannt gegeben.

 

Beginn: Dienstag, 13. April 2021

 

 

 

2. Vorlesung (10100183) Struktur und Wandel - Kirche in historischer Perspektive

 

(M 10)

Mittwoch, 12-13 Uhr , via Zoom , 1 SWS

 

Die Vorlesung wird sich insbesondere mit dem Verhältnis von Kirche und Herrschaft/Staat im Verlauf der Geschichte beschäftigen. Dazu gehören Fragen der Institutionalisierung der „Landeskirchen“ im Mittelalter, das Verhältnis von Papsttum und Herrschaft und die Auseinandersetzungen von Kirche und Staat in Deutschland im 19. und 20. Jahrhundert.

 

Literatur: Wird zu Beginn der Vorlesung bekanntgegeben.

 

Beginn: Mittwoch, 14. April 2021

 

 

3. Seminar  (UNIVERSITÄT KÖLN 10100184) Orden und geistliche Gemeinschaften in der Geschichte der Kirche – zwischen Grundbesitz und Frömmigkeit

 

Dienstag, 16.30-18 Uhr, via Zoom, 2 SWS

 

Im Seminar soll die Entwicklung einer kirchlichen „Sonderwelt“ im Verlauf der Geschichte nachgezeichnet werden. Insbesondere die Vielfalt geistlicher Entwürfe einer vermeintlich einheitlichen „Mönchtums“ wird zu untersuchen sein. Zu den Leitfragen der gemeinsamen Arbeit gehören Fragen nach der religiösen Begründung einer christlichen Absonderung, zu den grundlegenden Entwürfen einer Ordensidentität (Regeln und Konstitutionen), zum Verhältnis von Männern und Frauen unter klausurierten Bedingungen, zur wirtschaftlichen Grundlage dieser autonomen Institutionen und zur Wirkungsweise in die jeweils zeitgenössische Gesellschaft hinein.

Das Seminar wird als Online-Veranstaltung über Zoom stattfinden. Gemeinsame Seminarsitzungen wechseln sich mit Projektarbeiten in kleineren Gruppen ab. Wenn die Bedingungen der Covid-Pandemie es erlauben, könnte am Ende des Seminars eine gemeinsame Exkursion stehen.

 

Grundlegende Literatur zur Vorbereitung:

 

Derek Beales, Europäische Klöster im Zeitalter der Revolution 1650-1815, Wien 2008.

Karl Suso Frank, Grundzüge der Geschichte des christlichen Mönchtums, Darmstadt 51993.

Elias Füllenbach (Hg.), Mehr als Schwarz und Weiß. 800 Jahre Dominikanerorden, Regensburg 2016.

Gert Melville, Die Welt der mittelalterlichen Klöster. Geschichte und Lebensformen, München 2012.

 

Beginn: Dienstag, 20. April 2021

 

 

4. Übung (10100185) Juden und Christen im Rheinland

 

(LWP 2, M 15/M 23), Blockveranstaltung

(Prof. Dr. G. Muschiol)

Blocktermine

2 SWS (1 SWS im Master Mittelalterstudien)

 

Aus dem Jahr 321 stammt der älteste Beleg für die Existenz einer jüdischen Gemeinde im heutigen deutschen Sprachraum – und er hängt mit der damaligen Colonia Claudia Ara Agrippinensium, der heutigen Stadt Köln zusammen. Die jüdische Geschichte im Rheinland ist also mindestens 1700 Jahre alt – und sie ist in weiten Teilen eine gemeinsame Geschichte von Juden und Christen.

In der Übung soll insbesondere das Verhältnis zwischen Juden und Christen im hohen und späten Mittelalter im Mittelpunkt stehen. Zwischen der Koexistenz von Juden und Christen, dem Schutzverhalten von Bischöfen gegenüber den jüdischen Gemeinden und der Verfolgung der Juden durch die Christen findet sich eine Vielfalt unterschiedlicher Umgangsweisen miteinander. Neben der Arbeit an Texten wird insbesondere das materielle Erbe dieses Verhältnisses zu untersuchen sein, dazu sind Exkursionen geplant.

 

Die Veranstaltung wird zu Semesterbeginn mit mehreren Sitzungen online stattfinden, der Zeitpunkt wird in der ersten Sitzung verabredet. Je nach Situation der Pandemie finden Exkursion(en) in der zweiten Semesterhälfte statt.

 

Literaturhinweise:

Battenberg, Friedrich, Das europäische Zeitalter der Juden, Darmstadt 1990.

Grübel, Monika/Mölich, Georg (Hg.), Jüdisches Leben im Rheinland. Vom Mittelalter bis zur Gegenwart, Köln 2005.

Heid, Ludger/Schoeps, Julius H./Sassenberg, Marina (Hg.), Wegweiser durch das jüdische Rheinland, Berlin 1992.

Herzig, Arno, Jüdische Geschichte in Deutschland. Von den Anfängen bis zur Gegenwart, München 2002.

Toch, Michael, Die Juden im mittelalterlichen Reich (=Enzyklopädie deutscher Geschichte 44) München 2003.

Mutius, H. G. von (Hg.), Efraim b. Yaaqov von Bonn. Hymnen und Gebete, Hildesheim 1989.

Schieffer, Rudolf, Die ältesten Judengemeinden in Deutschland, Paderborn 2015.

Beginn:

 

 

 

5. Seminar (10100182) Die Geschichte der Katholisch-Theologischen Fakultät Bonn - Einführung in das Studium der Mittleren und Neueren Kirchengeschichte.

(M 2, LG 2, M Basis hist. Theol.)

(Prof. Dr. G. Muschiol durch J. Wenner M.A. und A. Busch Mag. Theol.)

Donnerstag, 16-18 Uhr, via Zoom, 2 SWS

 

Text

Beginn: 15. April 2021

 

6. Forschungskolloquium (10100186) Oberseminar: Neue Forschungen zur Geschichte des 19. Jahrhunderts

Blockveranstaltung

Die Veranstaltung richtet sich an HabilitandInnen und DoktorandInnen sowie an ExamenskandidatInnen, die ihre Abschlussarbeit im Fach Mittlere und Neuere Kirchengeschichte schreiben.

Interessenten melden sich bitte unter [Email protection active, please enable JavaScript.] an.

 

 

 

Sprechstunden:

Prof. Dr. G. Muschiol                       online - ecampus

J. Wenner M.A.                     nach Vereinbarung

Mag.Theol. A. Busch             nach Vereinbarung in Raum 2.022

Artikelaktionen