One Two
Sie sind hier: Startseite MitarbeiterInnen Lehrbeauftragte

Dr. Regina Heyder

Heyder

Projekt: Geschichte der Internationalen Bewegung Christlicher Frauen - GRAL in Deutschland (1932-2000) [Details]

Kontakt:

 

regina.heyder@uni-bonn.de

regina.heyder@gmx.net

 

Publikationen:

 

Monographien

Auctoritas scripturae. Schriftauslegung und Theologieverständnis Peter Abaelards unter besonderer Berücksichtigung der ‚Expositio in Hexaemeron’“ (BGPTMA 74), Münster 2010.

Rezensionen: Karl-Hermann Kandler, in: ThLZ 136 (2011) 1203-1205; Björn Gebert, in: ThPh 87 (2012) 125-128; Jan C. Klok, in: Archa Verbi. Yearbook for the Study of Medieval Theology 9 (2012); Stephan Ernst, in: TheolRev 108 (2012) 483-485.

Herausgeberschaft

Regina Heyder/Gisela Muschiol (Hg.), Katholikinnen und das Zweite Vatikanische Konzil. Edition von Konzilseingaben, Berichten und Briefen zum Konzil, Fotografien, ca. 600 Seiten, erscheint Münster 2017.

Regina Heyder/Barbara Nichtweiß (Hg.), Willigis von Mainz. Umfeld – Wirkung – Deutung (Neues Jahrbuch für das Bistum Mainz 2014), Mainz-Würzburg 2014.

Margit Eckholt/Regina Heyder (Hg.), In der Freiheit des Geistes leben. Peter Hünermann im Ge­spräch, Ostfildern 2010.

Beiträge in Zeitschriften, Sammelwerken und Lexika

Beiträge und Editionen zu Konzilseingaben, Berichten aus Rom und der Konzilsrezeption vor Ort in: Heyder/Muschiol (Hg.), Katholikinnen und das Zweite Vatikanische Konzil, erscheint Münster 2017.

Frauenverbände, christliche, erscheint in: Staatslexikon, 8. Auflage, Freiburg 2017, Sp. 1575-1583.

Geschlechterkonzepte eines geistlichen Paares: Abaelard und Heloise, in: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 35 (2016) 29-55.

Gender, Gender Mainstreaming und Frauenverbandsarbeit, in: Margit Eckholt (Hg.), Gender studie­ren. Lernprozess für Theologie und Kirche, Ostfildern 2017, 275-291.

Ecumenism in Germany, in: Rivista di storia del cristianesimo Heft 13 (2016) 255-271.

Die ambivalente Königin – Fastrada in der karolingischen Historiographie und der Ring-Sage, in: Wolfgang Dobras/Barbara Nichtweiß (Hg.), Es war eine berühmte Stadt ... Mainzer mittelalterliche Erzählungen und ihre Deutung, Mainz-Würzburg 2016, 247-268.

Heterotopie, Heiliger Raum, Erinnerungsort – Frauenfrieden in Frankfurt am Main, in: Angela Kaupp (Hg.), Raumkonzepte in der Theologie. Interdisziplinäre und interkulturelle Zugänge, Ostfildern 2016, 89-112.

 

Hosts and their guests – the Grey Sisters of St. Elisabeth and the lay auditor Sr. Juliana Thomas ADJC (Beitrag International Colloquium “Male and Female Religious and Vatican II, Rom 12.-14. November 2014)

Gender und Gender-Mainstreaming – Chancen für die Kirche?, in: Salzkörner 21 (2015) 4f.

Heiliger Berg, in: Bibel und Liturgie 87 (2014) 235-239.

.

Katholikinnen und das Zweite Vatikanische Konzil – von der Fritz Thyssen Stiftung gefördertes Editi-onsprojekt am Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte, in: Das Studienjahr 2013/14 an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Bonn. Korrespondenzblatt der Freunde und Förderer, Bonn 2014, 161-168.

Regina Illemann/Regina Heyder, Dr. Gertrud Ehrle (1897-1985), erscheint in: Geschichtsverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart (Hg.), Geschichte der Diözese Rottenburg(-Stuttgart), Stuttgart 2015.

„Nie nach Berlin.“ Elisabethschwestern auf dem Weg von der geteilten zur vereinten Kongregation, in: Erbe und Auftrag 90 (2014) 453-455.

Sr. Juliana Thomas (1898-1977) und Gertrud Ehrle (1897-1985), in: Lebendiges Zeugnis 68 (2013) 283-289.

„Ein Sprung nach vorn“. Der Beitrag deutscher Katholikinnen zum Konzil, in: Zentralkomitee deut­scher Katholiken (Hg.), Einen neuen Aufbruch wagen. 98. Deutscher Katholikentag, Mannheim 16.­20. Mai 2012. Dokumentation, Kevelaer 2013, 104-109.

Katholikinnen auf dem Zweiten Vatikanischen Konzil, in: Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln nr. 47/2013 (22. Nov. 2013) 16.

Keine Erneuerung ohne die Frauen. Marianne Dirks und das Zweite Vatikanische Konzil, in: frau und mutter Heft 9/2013, S. 5.

„Und sie war doch dabei!“ Katholikinnen auf dem Konzil, in: Brücke der Hoffnung – Zeitschrift der Armen Dienstmägde Jesu Christi, Nr. 82 (April 2013) 9-12.

Das Konzil in der Gemeinde. St. Stephan in Mainz von der Wiedereröffnung (1959) bis zum Beginn der Würzburger Synode (1971), in: Stefan Schmitz (Hg.), St. Stephan in Mainz – Krone der Stadt. Eine Gemeinde im Wandel, Bodenheim 2013, 50-67 und 186-188.

(mit Lucinda Grams/Ulrich Keller) Sr. M. Juliana Thomas ADJC – Erste deutsche Laienauditorin beim zweiten Vatikanischen Konzil, in: Brücke der Hoffnung – Zeitschrift der Armen Dienstmägde Jesu Christi, Nr. 81 (Januar 2013) 15f.

Beiträge in: Theologische Kommission des KDFB e.V. (Hg.): Die Tür ist geöffnet. Das Zweite Vatikani-

sche Konzil – Leseanleitungen aus Frauenperspektive, Münster 2013, u.a.:

- Frauen beim Konzil. Einführung, 15f.

- Laienauditorinnen beim Zweiten Vatikanischen Konzil, 17-19.

- Konzilseingaben der Frauenverbände, 22.

- Josef Kardinal Frings, Begleitschreiben zu den Eingaben der Frauenverbände kfd und KDFB an die

Vorbereitende Kommission des Konzils: Übersetzung (gemeinsam mit Hildegard König) und Kommen-

tar, 23.

- Die Konzilstexte in deutscher Sprache, 44.

- Lektorinnen, Kommunionhelferinnen, Ministrantinnen, 50.

 

- Ökumenische Frauenkonferenz in Vicarello und Rom, 68.

- Ehe und Familie. Leben in Beziehungen als christliches Zeugnis, 90-96.

- Impuls für einen Gottesdienst, 138.

Artikel in: Michael Quisinsky/Peter Walter (Hg.), Personenlexikon zum Zweiten Vatikanischen Konzil,

Freiburg 2012, 22013.

- Art. Dirks, Marianne, 93f.

- Art. Fleig, Paul, 107.

- Art. Heinzelmann, Gertrud, 129.

- Art. von Loe, Walter, 174.

- Art. Lücker, Alberta, 180f.

- Art. Thomas, Elisabeth (im Orden Maria Juliana), 270f (gemeinsam mit Lucinda Grams, Ulrich Keller)

Die unbekannten Schwestern. Katholikinnen und das Zweite Vatikanische Konzil, in: Evangelische Orientierung Heft 3/2012, 15.

„Große Dinge erwarten wir von diesem Konzil“: Die Konzilseingabe der kfd, in: frau und mutter Heft 10/2012, 4f.

Deutsche Katholikinnen und das Konzil, in: Margit Eckholt/Saskia Wendel (Hg.), Aggiornamento heu­te. Diversität als Horizont einer Theologie der Welt, Ostfildern 2012, 42-50.

Berichte von Zeitzeuginnen zum Zweiten Vatikanischen Konzil – zur Einführung, in: Margit Eck-holt/Saskia Wendel (Hg.), Aggiornamento heute. Diversität als Horizont einer Theologie der Welt, Ostfildern 2012, 51-71.

Religion als Motor oder Hemmschuh einer Feminisierung der Gesellschaft?, in: Die Zukunft der Kirche ist weiblich. Zur Ambivalenz der Feminisierung von Gesellschaft, Kirche und Theologie im 20. Jahr­hundert. Evangelische Akademie Thüringen, Neudietendorf, 24.-25.2.2011 – epd-Dokumentation 25/26 vom 21.06.2011, 24-33.

„Es kommt was Neues, es kommt was Lebendiges“. Katholikinnen und das Zweite Vatikanum, in: Schlangenbrut Heft 108 (2010) 39-40.

Ein „steingewordenes Friedensgebet“. Die Frauenfriedenskirche in Frankfurt am Main, in: Gisela Mu-schiol (Hg.), Katholikinnen und Moderne. Katholische Frauenbewegung zwischen Tradition und Emanzipation, Münster 2003, 121-142.

Frauen auf den Katholikentagen von 1848 bis 1913, in: Gisela Muschiol (Hg.), Zaungäste oder Haupt­figuren? Frauen machen Geschichte (n) auf Katholikentagen, Köln 1998, 3-5.

Rezensionen

Petrus Abaelardus: Petri Abaelardi opera omnia 5: Expositio in Hexaemeron, ed. Mary Romig with David Luscombe; Abbreviatio Petri Abaelardi Expositionis in Hexaemeron, ed. Charles Burnett with David Luscombe (CCCM 15), Turnhout 2004, in: Speculum 82 (2007) 153f.

 

Ausstellung „Die Tür ist geöffnet. Katholikinnen und Konzil“

Konzeption der Ausstellung (Juli 2013; zusammen mit Theologische Kommission des KDFB; Dr. Gab­riele Zinkl; weitere Informationen www.katholikinnen-und-konzil.de).

Autorin der Tafeln 1-6

Tafel 1:                 Das Zweite Vatikanische Konzil: „Das Konzil war eine weit geöffnete Tür – zu weit, um wieder geschlossen zu werden“

Tafel 2:                 Erwartungen an das Konzil: Konzilseingaben der Frauenverbände

Tafel 3:                 Erwartungen an das Konzil: „An sich hätte jede Frau ihre Vorschläge als Eingabe an ihren Bischof schreiben können“

Tafel 4:                 Auf dem Konzil: Ausschluss und Mitarbeit (Dr. Alberta Lücker; Eva Fleischner)

Tafel 5:                 Auf dem Konzil: Laienauditorinnen (Sr. Juliana Thomas)

Tafel 6:                 Auf dem Konzil: Laienauditorinnen (Dr. Gertrud Ehrle)

Mitautorin der Tafeln 7-9,11

Tafel 7:                 Konzilstexte aus der Sicht von Frauen: Liturgie – Feier der Gegenwart Gottes (R. Heyder: Liturgischer Aufbruch der Frauen; Betet, Brüder und Schwestern)

Tafel 8:                 Konzilstexte aus der Sicht von Frauen: Als Kirche Christi gemeinsam gerufen und ge­sandt (R. Heyder: Frauen im Aufbruch der Kirche)

Tafel 9:                 Konzilstexte aus der Sicht von Frauen: Auf dem Weg zur Einheit der Christen und zum Dialog mit den Religionen (R. Heyder: Gertrud Luckner und Nostra Aetate)

Tafel 11:               Das Konzil vor Ort: Impulse des Konzils (R. Heyder: Kommunionhelferinnen –

Überzeugungsarbeit in den Gemeinden; Würzburger Synode und Dresdner Pastoral­synode)

Sonstige Beiträge

Verschiedene Beiträge in „Gott & die Welt“, hg. von der Pfarrei St. Stephan, Mainz (www.st-stephan-mainz.de).

Verschiedene Beiträge auf: www.konzilsblog.ch (Marianne Dirks, Pacem in terris, „Dass die Frau am öffentlichen Leben teilnimmt“; Karl Lehmann zensiert Karl Rahner – oder: von der Infrastruktur eines Konzils; „Weidet die Herde Gottes“ (1 Petr 5,2); Von Jungfrauenweihe bis Kirchenlehrerin: die Kon-zilserwartungen Marianna Schraders OSB; Gertrud Heinzelmann: „Wir schweigen nicht länger“ – Eingaben zum Priesteramt der Frau; Frauenverbände erwarten vom Konzil).

Verschiedene Beiträge in: Katholisch-Theologische Fakultät, Uni Bonn: Korrespondenzblatt der Freunde und Förderer.

Eine Zeitreise ins Jahr 1000: Zeitungsmonster Kruschel interviewt Erzbischof Willigis, in: St. Stephan feiert das Willigis-Jubiläum 2011. Allgemeine Zeitung Mainz, Sonderbeilage zum 22. Februar 2011, S. 12.

In Vorbereitung

Zwischen „frommer Differenz“ und Annäherung – Katholikinnen und die Neuen Frauenbewegungen (erscheint 2014 in der Reihe „Historisch-Theologische Genderforschung“, Evangelische Verlagsan­stalt, Leipzig).

Von den „Frauen von Nazareth“ zur „Internationalen Bewegung christlicher Frauen – GRAL“.

Copyright © Universität Bonn
Benutzerspezifische Werkzeuge