Sie sind hier: Startseite Einrichtungen Moraltheologisches Seminar Lars Schäfers

Lars Schäfers

Kontakt

Lars Schäfers

Raum 3.002

Telefon: (0228) 73-54491

lars-schaefers[at]uni-bonn.de

  • Projekt: Stigmatisierung psychischer Erkrankungen (1/2017-1/2018)

Werdegang

Geb. 1988 in Wuppertal

2010-2016 Studium der Katholischen Theologie in Bonn (Magister)

Seit 2013: Stellvertretender Chefredakteur des Online-Magazins f1rstlife

2016 Auszeichnung der Magisterarbeit mit dem Fakultätspreis für die beste Abschlussarbeit des theologischen Studiums im Akademischen Jahr 2015/16

2016-2017: Redakteur im Verlag für Steuern, Recht und Wirtschaft

Seit 2017: Promotionsstudium im Fach Theologische Ethik bei Prof. Dr. Dr. Jochen Sautermeister

Seit 11/2017: Wissenschaftliche Hilfskraft am Moraltheologischen Seminar

Seit 02/2018: Wissenschaftlicher Referent der Katholischen Sozialwissenschaftlichen Zentralstelle (KSZ)

Forschungsschwerpunkte

  • Medienethik 
  • Migrationsethik 
  • Finanz- und Sozialethik
  • Ethik der Alterssicherung 

Publikationen

Monographie

  • Europa, Flüchtlinge und die Aneignung des Fremden. Eine christlich-sozialethische Analyse auf der Grundlage des Europabildes Rémi Bragues (Forum Religion & Sozialkultur Abt. B: Profile und Projekte, Bd. 30), LIT Verlag, Münster 2016 (Magisterarbeit).

Beiträge in Sammelbänden

  • Europa und das Fremde – Zwischen Aneignung und Ablehnung, in: Geiger, Gunter/Bonacker, Marco (Hgg.): Grenzen. Der demokratische Rechtsstaat und die Herausforderung der Migration, Ferdinand Schöningh, Paderborn 2018, 147-163.
  • Leitsatz 12: Arbeit als sittliche Leistung, in: Christoph Klausing (Hg.): Die Kölner Leitsätze 1945 bis heute. Eine Suche nach dem Markenkern der Christdemokratie (Politische Parteien in Europa, Bd. 9) LIT Verlag, Münster u.a. 2018 (gemeinsam mit Gabriel Rolfes), 141-145.
  • Rémi Brague, Flüchtlinge und die Identität Europas, in:  Fisch, Andreas u.a. (Hgg.): Zuflucht – Zusammenleben – Zugehörigkeit? Kontroversen der Migrations- und Integrationspolitik interdisziplinär beleuchtet (Forum Sozialethik 18), Aschendorff Verlag, Münster 22018 [2017], 357-382.

Kleinschriften

  • Konstruktiver Journalismus. Theologisch-medienethische Annäherungen an ein neues Berichterstattungsmuster (Kirche und Gesellschaft Nr. 452), Köln 2018 (gemeinsam mit Jochen Sautermeister).
  • Soziale Gerechtigkeit in der Katholischen Soziallehre und in der Bundesrepublik Deutschland (Königswinterer Notizen Heft 20), Königswinter 2017 (gemeinsam mit Gabriel Rolfes).

Rezensionen

  • Rez. Marco Bonacker/Gunter Geiger (Hrsg.): Menschenrechte und Medizin. Grundfragen der medizinischen Ethik. Verlag Barbara Budrich, Opladen 2016, in: Zeitschrift für medizinische Ethik (ZfmE) 2/2017.
  • Rez. Karl-Heinz Menke: Das unterscheidend Christliche. Beiträge zur Bestimmung seiner Einzigkeit. Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 2015, in: Die Tagespost vom 30.09.2016.
  • Rez. Marco Bonacker: Zwischen Genese und Geltung. Religiöse Identität bei John Rawls als Paradigma einer theologischen Ethik. Ferdinand Schöningh, Paderborn 2016, in: Die Tagespost vom 26.03.2016. Leicht abgeändert auch erschienen in: Amosinternational. Internationale Zeitschrift für Christliche Sozialethik 4/2016.
  • Rez. Thomas Schumacher: Warum ich Nein zur Organspende gesagt habe. Fakten, Motive, Argumente. Pneuma Verlag, München 2013, in: Die Neue Ordnung 67/2013.

Berichte

  • Tagung der AG Kirchen über Grundprinzipien der Sozialethik. 26. bis 28. Juni 2018, Lutherstadt Wittenberg. Tagungsbericht auf der Homepage des Petersburger Dialogs.
  • Populismus und Renationalisierung – Bewährungsprobe für Europa und seine Demokratie. Sozialethische Gespräche am 14. und 15. Juni 2018, in: Amosinternational. Internationale Zeitschrift für Christliche Sozialethik 3/2018 (gemeinsam mit Wolfgang Kurek).

 

Artikelaktionen