Sie sind hier: Startseite Einrichtungen Pastoraltheologie Lehre Lektüreseminar am Lehrstuhl für Pastoraltheologie

Lektüreseminar am Lehrstuhl für Pastoraltheologie

Worum geht es?

 

Das Lektüreseminar ist ein Gesprächskreis über theologische(s) Fragen „in dieser Zeit“ (Gaudium et spes). Die ausgewählten Aufsätze bzw. Buchauszüge (Neuerscheinungen und Klassiker) decken sowohl Bereiche der Pastoraltheologie als auch Bereiche der Kulturwissenschaften ab.

Hauptziel des Lektüreseminars ist es, ein „Denken ohne Geländer“ (Hannah Arendt) einzuüben.

Dem dienen die weiteren Lernziele:

  • ein Vertrautmachen mit sogenannten antihermeneutischen Verfahren bzw. Methoden (Methodenkompetenz und fachwissenschaftliche Kompetenz)
  • ein Moderieren und Diskutieren komplexer Fragestellungen (Dialog- und Diskurskompetenz)
  • ein Entwerfen von Handlungsmöglichkeiten und -strategien (Handlungskompetenz)
  • einen eigenen pastoraltheologischen Standpunkt im Dialog herauszubilden (Gestaltungskompetenz).

 

 

Einbindung ins Studium

 

Das Lektüreseminar ist eine optimale Ergänzung zu den Vorlesungen der Pastoraltheologie: der dort grundgelegte diskurskritische Ansatz wird hier vertieft und mit aktuellen Fragestellungen der Pastoraltheologie und der gegenwärtigen Pastoral verknüpft.

Die Teilnahme an den Blockveranstaltungen des Lektüreseminars ist in die theologischen Studiengänge der Katholisch-Theologischen Fakultät eingebunden:

  • Im Studiengang Magister Theologiae im Bereich der berufsorientierenden Schwerpunktstudien (Belegung der Module: M 15 und M 23)
  • Im Bonner Lehramtsstudiengang Katholische Religionslehre im Bereich der BA-Wahlpflichtmodule (Belegung im Modul LWP 4)
  • Im Kölner Lehramtsstudiengang Katholische Religionslehre als Hauptseminar im Bereich Praktische Theologie

Es können Leistungspunkte (3 ECTS; mit Essay 4 ECTS) erworben werden.

Bitte achten Sie auf die entsprechenden Ankündigungen im Vorlesungsverzeichnis.

 

 

Bisherige Lektüreseminare

 

SoSe 2012:                Fundamentalpastoral des Zweiten Vatikanischen Konzils

WiSe 2012/13:           Neuevangelisierung und Säkularisierungstheorem

SoSe 2013:                 Herausforderungen der Seelsorgepraxis
                                    (Dipl.-theol. Stefanie Höltgen)

WiSe 2013/14:            Postmoderne – Versuche zur Klärung eines Begriffs

SoSe 2014:                 Seelsorgetheorien

WiSe 2014/15:            Michel de Certeau, Kunst des Handelns

SoSe 2015:                 Judith Butler, Hass spricht

WiSe 2015/16:            Postcolonial turn

SoSe 2016:                 David Tracy, Theologie als Gespräch (Dr. Rob Plum)

WiSe 2016/17:            Jacques Derrida, Von der Gastfreundschaft

SoSe 2017:                 Judith Butler, Eine performative Theorie der Gemeinschaft

Artikelaktionen