Universität Bonn

Katholisch-Theologische Fakultät

10. November 2021

Die Ambiguität der Reue. Vortrag

Eine ökumenisch-theologische Reflexion auf den Kontext von Reue

Vortrag von Prof. Dr. Johannes Schelhas in deutscher Sprache am Dies Academicus

image_OneFourth.png
image_OneFourth.png
Alle Bilder in Originalgröße herunterladen Der Abdruck im Zusammenhang mit der Nachricht ist kostenlos, dabei ist der angegebene Bildautor zu nennen.

Der randständige, christlich-theologische Begriff ‚Reue‘ soll neuem Verstehen zugeführt werden. Im Zuge der Reformation Luthers ist mit dem Reueverständnis der lutherischen Bekenntnisschriften und des Konzils von Trient eine mehrsinnige (ambige) Begriffshermeneutik aufgekommen. Zwei Deutungen von Reue haben das evangelisch-lutherische und das römisch-katholische Verständnis der Rechtfertigung und des Bußsakramentes in kontextueller Abgrenzung geprägt. Die Horizonte von Glaube an Gott und Sünde (Schuld), die hinter Rechtfertigung und Buße/Umkehr/Bußsakrament stehen, helfen, am Element der Reue das ökumenisch Verbindende zu würdigen. Die Reflexion auf kontemporäre Praktiken der Reue setzt hier an. Dabei bieten human-säkulare Facetten von Reue weitere Hilfen an, Reue mit Gewinn theozentrisch zu verstehen.

Datum: 01.12.2021         Zeit: 10:15 – 11:00 Uhr

Ort: Hauptgebäude, Hörsaal VIII und hybrid

Zoom-Meeting beitreten

https://uni-bonn.zoom.us/j/98830167788?pwd=QjViR0txcnY0ZHZpRVpsd0lHVkRkQT09

Meeting-ID: 988 3016 7788

Kenncode: 530548

Hier finden Sie das Handout zum Vortrag

Ich freue mich auf Ihre Teilnahme. Herzlich willkommen!

 

Wird geladen