Universität Bonn

Katholisch-Theologische Fakultät

Lehrveranstaltungen am Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte im Wintersemester 2021/22

1. Vorlesung (10100802) Klosterkultur im Mittelalter

M 17, M Aufbau 1 hist.Theol., M Aufbau 2 syst./prakt./bibl. Theol

Mittwoch, 10-12 Uhr, HS VII, 2 SWS

Die Entwicklung der Klöster und religiösen Gemeinschaften im Mittel­alter hat unmittelbare Auswirkungen bis in die heutige Gesellschaft. Das reicht von der Überlieferung antiker Texte über die Entwicklung von Schulen bis in die universitäre Praxis der ¾ Stunden-Schritte. Nicht zu­letzt waren Klöster – Männer- wie Frauenkonvente – Seismographen für Frömmigkeitsentwicklungen und für Reformen, bei all dem auch wirt­schaftlich unverzichtbaren Teile der mittelalterlichen Gesellschaft.
Die Vorlesung will der Prägekraft klösterlicher Kultur nachspüren und ihre historischen „Überreste“ kontextualisieren.

2_Hoersaal-11.jpg
© Dominik Fitz / Universität Bonn

Einführende Literatur:
Brehm, Christiane (Hg.), Macht des Wortes. Benediktinisches Mönchtum im Spiegel Europas. Beiheft zur Sonderausstellung in der Stiftung Klos­ter Dalheim, Münster 2011.
Frank, Isnard Wilhelm (Hg.), Lexikon des Mönchtums und der Orden, Stuttgart 22013.
Frank, Karl Suso, Geschichte des christlichen Mönchtums, Darmstadt 62010.
Hamburger, Jeffrey (Hg.), Frauen – Kloster – Kunst. Neue Forschungen zur Kulturgeschichte des Mittelalters, Turnhout 2007.
Melville, Gert, Frommer Eifer und methodischer Betrieb. Beiträge zum mittelalterlichen Mönchtum, Köln 2014.

Beginn: Mittwoch, 13. Oktober 2021

Im kommenden Sommersemester 2022 wird zu Modul M 17 eine Vorlesung zum 20. Jahrhundert angeboten.

2. Vorlesung (10100804) Streitfragen in der Geschichte des Christentums

(LA 2)

Dienstag, 10-12 Uhr, HS XIV, 2 SWS
 
Die Vorlesung wird zentrale Streitpunkte der Geschichte vom Frühen Mittelalter bis zur Neuzeit behandeln. Berücksichtigt wird dabei auch der Lehrplan für den Religionsunterricht für Nordrhein-Westfalen.

Literatur:
Angenendt, Arnold, Geschichte der Religiosität im Mittelalter, Darmstadt 22000.
Kösters, Christoph/Ruff, Mark Edward, Die katholische Kirche im Dritten Reich. Eine Einführung, Freiburg/Basel/Wien 22018.
Weitere Literatur wird in der Vorlesung angegeben.
 
Beginn: Dienstag, 12. Oktober 2021

3. Seminar (10100801) Antisemitismus oder Antijudaismus. Ein kirchenhistorischer Überblick - Einführung in das Studium der Mittleren und Neueren Kirchengeschichte.

(M2, LG 2, M Basis hist. Theol.)
(Prof. Dr. G. Muschiol durch Mag. Theol. A. Busch)

Donnerstag, 16-18 Uhr (SR 4), 2 SWS

Das Proseminar bietet eine Einführung in das Studium der Mittleren und Neueren Kirchengeschichte. Nicht nur durch die verschiedenen Anschläge und Angriffe auf jüdische MitbürgerInnen der jüngeren Vergangenheit, sondern auch angesichts der bleibenden Verantwortung aufgrund der Shoa ist der Antisemitismus ein brandaktuelles und viel diskutiertes Thema. Oft wird dem Christentum eine Mitschuld an der Entstehung des rassistisch motivierten Antisemitismus gegeben. Das Seminar untersucht die ambivalente Beziehung des Christentums zum Judentum und gibt einen kirchenhistorischen Überblick über das Verhältnis zueinander. Es geht dabei auf Höhen und Tiefen des Verhältnisses ein. Ein besonderer Schwerpunkt soll dabei auf dem 19. und 20. Jahrhundert und der Vermischung von Antijudaismus und Antisemitismus in dieser Zeit liegen.
Methodisch wird im Proseminar die grundlegende wissenschaftliche Arbeitsweise eingeübt, angewandt und vertieft. Fragestellungen und Methoden der Kirchengeschichte stehen dabei im Mittelpunkt (z.B. Literaturrecherche, Quellenanalyse). Bis zum Abschluss des Proseminars sollen so alle notwendigen Arbeitsschritte zum Verfassen einer Hausarbeit eingeübt sein.

Studienleistungen:
- Genaue Studienleistungen werden noch veröffentlicht
- Vor- und Nachbereitung der Sitzungen
- Hausarbeiten sind möglich (Textteil: 30.000 - 40.000 Zeichen inklusive Leerzeichen)

Die genauen Modalitäten werden in der ersten Sitzung bekannt gegeben.

Einführende Literatur:

Brechenmacher, Thomas, Der Vatikan und die Juden. Geschichte einer unheiligen Beziehung vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart, München 2005.
Lohrmann, Klaus, Die Päpste und die Juden. 2000 Jahre zwischen Verfolgung und Versöhnung, Düsseldorf 2008.

Beginn: Donnerstag, 21. Oktober 2021

4. Hauptseminar (10100803) Die Gegenwart der Geschichte: Das Vatikanum II. als historisches Ereignis

(M 17, LM1)

Montag, 16–18 Uhr, (Raum 2.015, SR 3), 2 SWS

Alle Bereiche der Theologie der Gegenwart sind durch die Beschlüsse des Zweiten Vatikanischen Konzils berührt. Jeder einzelne der in Rom verabschiedeten Texte ist aber mehr als nur ein Text – er ist Ergebnis eines komplizierten historischen Prozesses, der durch die Dynamik der internationalen Versammlung in Rom in bestimmte Bahnen gelenkt wurde. Und es sind keineswegs nur Bischöfe, die diese historischen Prozesse beeinflußt haben – neben zahlreichen priesterlichen Beratern ist auch der Anteil gläubiger Katholikinnen und Katholiken an den Beratungen nicht zu unterschätzen. Nicht erst der „Synodale Weg“ ist ein gemeinsames Beratungsorgan aller Katholiken – die Wurzeln heutiger Entwicklungen liegen im Vatikanum II. Im Seminar wird es explizit darum gehen, die historischen Dimensionen des Zweiten Vatikanischen Konzils sichtbar zu machen.
Das Seminar wird weitgehend auf gemeinsamer Quellenlektüre beruhen. Dazu ist die Bereitschaft notwendig, intensive Lektüre zu betreiben.

Einführende Literatur:

Alberigo, Guiseppe, Geschichte des Zweiten Vatikanischen Konzils 1962-1965, 4 Bände, Mainz 1997-2006 (deutsche Ausgabe hg. von Klaus Wittstadt und Günter Wassilowsky).
Heyder, Regina/Muschiol, Gisela (Hg.), Katholikinnen und das Zweite Vatikanische Konzil. Petitionen, Berichte, Fotografien, Münster 2018.
Pesch, Otto Hermann, Das Zweite Vatikanische Konzil, Würzburg 22001.

Beginn: Montag, 18. Oktober 2021

Im kommenden Sommersemester 2022 wird zu Modul M 17 ein Seminar (mit Exkursion) zu mittelalterlicher Klostergeschichte angeboten.
 

5. Forschungskolloquium (1010080) Oberseminar: Neue Forschung in der MNKG

Die Veranstaltung richtet sich an HabilitandInnen und DoktorandInnen sowie an ExamenskandidatInnen, die ihre Abschlussarbeit im Fach Mittlere und Neuere Kirchengeschichte schreiben.
Interessenten melden sich bitte unter ikg@uni-bonn.de an.


6. Seminar (UNIVERSITÄT KÖLN 10100807) Antisemitismus oder Antijudaismus. Ein kirchenhistorischer Überblick - Einführung in das Studium der Mittleren und Neueren Kirchengeschichte.

(Prof. Dr. G. Muschiol durch Mag. Theol. A. Busch )

Freitag, 10-11.30 Uhr (Raum 103 Seminarraum S66), 2 SWS

Das Proseminar bietet eine Einführung in das Studium der Mittleren und Neueren Kirchengeschichte.
Nicht nur durch die verschiedenen Anschläge und Angriffe auf jüdische MitbürgerInnen der jüngeren Vergangenheit, sondern auch angesichts der bleibenden Verantwortung aufgrund der Shoa ist der Antisemitismus ein brandaktuelles und viel diskutiertes Thema. Oft wird dem Christentum eine Mitschuld an der Entstehung des rassistisch motivierten Antisemitismus gegeben. Das Seminar untersucht die ambivalente Beziehung des Christentums zum Judentum und gibt einen kirchenhistorischen Überblick über das Verhältnis zueinander. Es geht dabei auf Höhen und Tiefen des Verhältnisses ein. Ein besonderer Schwerpunkt soll dabei auf dem 19. und 20. Jahrhundert und der Vermischung von Antijudaismus und Antisemitismus in dieser Zeit liegen.
Methodisch wird im Proseminar die grundlegende wissenschaftliche Arbeitsweise eingeübt, angewandt und vertieft. Fragestellungen und Methoden der Kirchengeschichte stehen dabei im Mittelpunkt (z.B. Literaturrecherche, Quellenanalyse). Bis zum Abschluss des Proseminars sollen so alle notwendigen Arbeitsschritte zum Verfassen einer Hausarbeit eingeübt sein.

Studienleistungen:

- Genaue Studienleistungen werden noch veröffentlicht
- Vor- und Nachbereitung der Sitzungen
- Hausarbeiten sind möglich (Textteil: 30.000 - 40.000 Zeichen inklusive Leerzeichen)

Die genauen Modalitäten werden in der ersten Sitzung bekannt gegeben.
 
Einführende Literatur:
Brechenmacher, Thomas, Der Vatikan und die Juden. Geschichte einer unheiligen Beziehung vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart, München 2005.
Lohrmann, Klaus, Die Päpste und die Juden. 2000 Jahre zwischen Verfolgung und Versöhnung, Düsseldorf 2008.
 
Beginn: Freitag, 22. Oktober 2021
Siehe Kölner Lehrveranstaltungsverzeichnis.


Wird geladen