Universität Bonn

Katholisch-Theologische Fakultät

Dr. Daniel Lanzinger

lanzinger_5451_(c)  (2).jpg
© Schafgans DGPh

Kontaktdaten

Dr. Daniel Lanzinger

2.02

Am Etscheidhof

53113 Bonn

+49 228 73-7392

  • 1982 Geboren in Augsburg
  • 2003–2010 Studium der Katholischen Theologie, Philosophie und Griechischen Philologie in München, Jerusalem und Münster
  • 2010–2011 Studienleiter im Theologischen Studienjahr Jerusalem 
  • 2004–2009 + 2011–2014 Stipendiat bzw. Promotionsstipendiat der  Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 2015 Promotion zum Dr. theol. an der Universität Bonn
    Die Dissertation wurde ausgezeichnet mit dem Armin-Schmitt-Preis für biblische Textforschung sowie mit dem Pax-Bank-Förderpreis für theologische Forschungsbeiträge.
  • 2014–2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Katholische Theologie, Universität Hamburg
  • 09/2015–03/2020 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Neutestamentlichen Seminar der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • Seit 04/2020 Leiter des DFG-Projekts "Der Ratschluss Gottes im lukanischen Doppelwerk"
  • #######

Monographie:

Ein „unerträgliches philologisches Possenspiel“? Paulinische Schriftverwendung im Kontext antiker Allegorese (NTOA/StUNT 112), Göttingen 2016.
Rezensionen: ThRv 113 (2017) 460–462 (Wilfried Eisele);  Biblische Bücherschau 2018 (Agnethe Siquans); ThLZ 11/2018, 1133–1135 (Benjamin Schliesser); NTAb 62 (2018) 507f.


Herausgeberschaft:

Das Leben des Weisen. Philon von Alexandria, De Abrahamo. Eingeleitet, übersetzt, kommentiert und mit begleitenden Essays versehen (SAPERE 36), Tübingen 2020.
 

Aufsätze:

Einführung in die Schrift, in: Lanzinger (Hg.), Das Leben des Weisen (s.o.), 1–30.

Ein Ratschluss Gottes oder von Menschen? Beobachtungen zur narrativen Entfaltung der lukanischen Vorsehungstheologie in Apg 5,17–42, in: Novum Testamentum 60 (2018) 361–385.
Wer baute das Schiff? Göttliches und menschliches Wirken in Weish 14,1–10, in: Biblica 99 (2018) 50–59.

Petrus und der singende Hahn: Eine zeitgeschichtliche Anspielung in
der markinischen Verleugnungsperikope (Mk 14,54.66–72), in: Zeitschrift für die neutestamentliche Wissenschaft 109 (2018) 32–50.

„Der Felsen aber war Christus“ (1 Kor 10,4). Überlegungen zu Funktion und Bedeutung einer schwierigen paulinischen Bemerkung, in: Biblische Zeitschrift 62 (2018) 63–79.

“A Sabbath Rest for the People of God” (Heb 4.9): Hebrews and Philo on the Seventh Day of Creation, in: New Testament Studies 64 (2018) 94–107.

Opfer, in: C. Büchner/G. Spallek (Hg.), Auf den Punkt gebracht. Grundbegriffe der Theologie, Ostfildern ²2018, 187–205 (zusammen mit L. Kremer).

Erik Petersons These von der „theologischen Unmöglichkeit einer ‚politischen Theologie’”, in: M.-C. Kajewski/J. Manemann (Hg.), Politische Theologie und Politische Philosophie, Baden-Baden 2016, 143–156.

Warum kümmert sich Gott nicht um Ochsen? Überlegungen zur allegorischen Schriftauslegung bei Paulus, in: Korrespondenzblatt der Freunde und Förderer der Katholisch-Theologischen Fakultät Bonn (2015) 99–106.

Alcimus’ Last Command. History and Propaganda in 1 Macc. 9:54, in: Journal for the Study of Judaism 46 (2015) 86–102.

„Schwerer glaubt es sich an die Auferstehung des Fleisches als an den einen Gott.“ Frühchristliche Klärungsansätze zu einer biblischen Problemvorgabe, in: P. Bukovec/B. Kolkmann-Klamt (Hg.), Jenseitsvorstellungen im Orient. Kongressakten der 2. Tagung der RVO (3./4. Juni 2011, Tübingen), Hamburg 2013 (RVO 1), 265–286.

Der Verfasser des Hebräerbriefs als antiker Philologe. Zur Methodik der innerbiblischen Begriffsklärung in Hebr 4, in: Protokolle zur Bibel 20 (2011) 81–94.

Übersetzungen:

Text, Übersetzung und Anmerkungen, in: Lanzinger (Hg.), Das Leben des Weisen (s.o.), 32–144.

Sapientia, in: A. Beriger/W.-W. Ehlers/M. Fieger (Hg.), Hieronymus: Biblia sacra vulgata. Lateinisch-deutsch. Bd. III: Psalmi – Proverbia – Ecclesiastes – Canticum canticorum – Sapientia – Iesus Sirach (tusculum), Berlin 2018, 948–1023.


Rezensionen:

G. Holtz, Die Nichtigkeit des Menschen und die Übermacht Gottes. Studien zur Gottes- und Selbsterkenntnis bei Paulus, Philo und in der Stoa (WUNT 322), Tübingen 2017, in: Studia Philonica Annual 31 (2019) 322–325.

B. Lang (Hg.), Philo von Alexandria: Das Leben eines Politikers oder Über Josef. Eine philosophische Erzählung (Kleine Bibliothek der antiken jüdischen und christlichen Literatur), Göttingen 2017: http://biblische-buecherschau.de/2017/Lang_Philo.pdf

L. Bormann (Hg.), Neues Testament. Zentrale Themen (Neukirchener Theologie), Neukirchen-Vluyn 2014: http://www.biblische-buecherschau.de/2016/Bormann_NT.pdf

O. Kaiser, Philo von Alexandrien. Denkender Glaube – Eine Einführung (FRLANT 259), Göttingen 2015: http://www.biblische-buecherschau.de/2016/Kaiser_Philo.pdf

M.-L. Hermann, Die „hermeneutische Stunde“ des Hebräerbriefs. Schriftauslegung in Spannungsfeldern. (HBS 72), Freiburg i.Br. 2013: http://biblische-buecherschau.de/2015/Hermann_Hebraeerbrief.pdf

F. W. Horn  (Hg.), Paulus Handbuch, Tübingen 2013; in: SNTU 39 (2014), 242-244.

M. R. Niehoff, Jewish Exegesis and Homeric Scholarship in Alexandria, Cambridge 2011M; in: Biblische Zeitschrift 57 (2013) 309–311.

M. Tilly, Apokalyptik, Tübingen 2012: http://www.biblische-buecherschau.de/2013/Tilly_Apokalyptik.pdf

G.J. Steyn, A Quest for the Assumed LXX Vorlage of the Explicit Quotations in Hebrews, (FRLANT 235), Göttingen 2011; in Biblische Zeitschrift 57 (2013) 150–152.

F. Richert, Platon und Christus. Antike Wurzeln des Neuen Testaments, Darmstadt 2011: http://biblische-buecherschau.de/2012/Richert_Platon.pdf

K. Dronsch, Bedeutung als Grundbegriff neutestamentlicher Wissenschaft. Texttheoretische und semiotische Entwürfe zur Kritik der Semantik dargelegt anhand einer Analyse zu ἀκούειν in Mk 4 (NET 15), Tübingen u.a. 2010: http://biblische-buecherschau.de/2012/Dronsch_Bedeutung.pdf

S.N. Svendsen, Allegory Transformed. The Appropriation of Philonic Hermeneutics in the Letter to the Hebrews (WUNT II 269), Tübingen 2009; in: Biblische Zeitschrift 55 (2011) 151f.

C. Metzenthin, Jesaja-Auslegung in Qumran (AThANT 98), Zürich 2010: http://biblische-buecherschau.de/2010/Metzenthin_Jesaja.pdf

M. Meiser, Galater (NTP 9), Göttingen 2007; in: Biblische Zeitschrift 54 (2010) 288f.

M. Böhm, Rezeption und Funktion der Vätererzählungen bei Philo von Alexandria. Zum Zusammenhang von Kontext, Hermeneutik und Exegese im frühen Judentum (BZNW 128), Berlin/New York 2005; in: Biblische Zeitschrift 53 (2009) 296f.

A. Rascher, Schriftauslegung und Christologie im Hebräerbrief (BZNW 153), Berlin/New York 2007; in: Biblische Zeitschrift 52 (2008) 287–289.

#########
  • Übung: Christsein in der antiken Welt. Eine Erkundung entlang von Gerd Theißens Roman „Der Anwalt des Paulus“ (WS 2019/20)
  • Übung: Die Katholischen Briefe (SS 2019)
  • Proseminar: Einführung in die Methoden neutestamentlicher Exegese (SS 2017, SS 2018, SS 2019)
  • Übung: Flavius Josephus. Lektüre zentraler Texte zur neutestamentlichen Zeitgeschichte (WS 2018/19)
  • Übung: Ausgewählte Texte aus dem Johannesevangelium (SS 2018)
  • Übung: Warum musste Jesus sterben? Erzählung und Deutung der Passion Jesu im lukanischen Doppelwerk (WS 2017/18)
  • Übung: Der Römerbrief (SS 2017)
  • Hauptseminar: Interkulturelle Begegnung oder „Clash of Cultures“? Die Ausbreitung des frühen Christentums nach der Apostelgeschichte (WS 2016/17)
  • Übung: Neutestamentliche und apokryphe Kindheitsgeschichten (WS 2016/17)
  • Übung: Nero und die Christen (mit Exkursion nach Trier in die Landesausstellung „Nero – Kaiser, Künstler und Tyrann“) (WS 2016/17)
  • Übung: Lektüre zur Vorlesung „Gottesbilder in Gleichnissen Jesu“ (SS 2016)

Wird geladen