Universität Bonn

Katholisch-Theologische Fakultät

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2021/22

M11, LA4, MAufbau  (2SWS)
Prof. Dr. Jörg Seip 

Ort und Zeit:
Donnerstag 10 (c.t.) bis 12 Uhr   
Online Veranstaltung via Zoom 

Beginn: 21.10.2021 

M15, M23  (2SWS)
Prof. Dr. Jörg Seip (verantwortlich)
Mag. theol. Ellen Geiser (durchführend) 

Ort und Zeit: 
Mittwoch 18 (c.t.) bis 20 Uhr 
Ort: HG / KTF - Seminarraum 4

Beginn: 13.10.2021

Im freien Wahlpflichtbereich M15 / M23 erhalten sie 6 Leistungspunkte. 

nähere Informationen44

M15, M23, LWP4a  (2SWS)
Prof. Dr. Jörg Seip (verantwortlich)
Mag. theol. Ellen Geiser (durchführend) 

Ort und Zeit: 
Montags 18 (c.t.) bis 20 Uhr 

Beginn: 11.10.2021

Im freien Wahlpflichtbereich M15 / M23 erhalten sie 3 (+1) Leistungspunkte. 

nähere Informationen 663

M23  (2SWS)
Prof. Dr. Jörg Seip 


Ort und Zeit: 
Termine nach Vereinbarung 
Etscheidtrakt

Im freien Wahlpflichtbereich M23 erhalten sie 3  Leistungspunkte. 

M15, M23, LWP4a  (2SWS)
M.A. Barbara Loose (durchführend)
Prof. Dr. Jörg Seip (durchführend) 

Ort und Zeit: 
Mittwoch 16 (c.t.) bis 20 Uhr

Beginn: 14.10.2021

Im freien Wahlpflichtbereich M15 / M23 erhalten sie 6 Leistungspunkte. 

nähere Informationen 99

Kommentar:

Eine Zusammenarbeit des ‚Zentrums für Religion und Gesellschaft‘ (ZERG) und des Theaters Bonn:

Das Theater Bonn und das ZERG setzen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit auch in der kommenden Spielzeit fort.

 

Das interdisziplinäre und interfakultäre Zentrum für Religion und Gesellschaft (ZERG) der Universität Bonn möchte in dem Seminar neben dem generellen Kennenlernen des Mediums ‚Theater‘ dem Verhältnis von Mensch, Religion und Kunst nachgehen. Die Theaterstücke, die wir sehen werden, beschäftigen sich immer mit dem Menschen im Spannungsfeld von Religion und Kultur, Identität und Gesellschaft. So wird auch über die Bedeutung des Glaubens in der heutigen Zeit gesprochen werden. Was kann Kunst, was kann Theater in den gesellschaftlichen Diskurs um existentielle Fragestellungen einbringen?

 

Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen werden mit dem Besuch dieses Seminares zudem die Möglichkeit bekommen, in Nachgesprächen in direkten Kontakt mit Expert*innen und Theatermacher*innen zu treten und aufgekommene Fragen zum Verhältnis von Mensch, Religion und Kunst – als drei mögliche Themenschwerpunkte – zu vertiefen. Darüber hinaus bietet das Seminar Gelegenheiten, mit Kommiliton*innen und Lehrenden unterschiedlicher Disziplinen in Austausch zu treten.

 

Die Veranstaltung wird in Blocksitzungen (Donnerstags, ab 16 Uhr) stattfinden und Seminarsitzungen beinhalten, Vorstellungsbesuche sowie Publikumsgespräche nach den Aufführungen, aber auch entsprechende Vor- und Nachbereitungen (bspw. Referate, Plenumsgespräche). Jede Sitzung wird zusätzlich durch verschiedene Expert*innen (Lehrende unterschiedlicher Fakultäten) mit begleitet werden.

 

Der Beitrag für die Anschaffung der Lektüren und der Eintritt für die Theaterbesuche ist von den Studierenden selbst zu tragen. Der Beitrag für die Theaterbesuche (ca. 60–70 € p.P. für vier Vorstellungen im Theater) wird in der ersten Seminarsitzung eingesammelt werden. Die Studierenden werden im Vorfeld per E-Mail über den genauen Betrag informiert.

 

Anforderungen: Aktive, engagierte Mitarbeit; die Lektüre der behandelten Werke, Mitwirkung in einer Gruppe von Expert*innen (Vorbereitung von Referaten o.ä.), eine regelmäßige Vor- und Nachbereitung und der Besuch der Theateraufführungen sind verpflichtend.

M15, M23 (J) 
Prof. Dr. Jörg Seip (verantwortlich)
Hoyng/Höring (dürchführend) 

Einführung in die Jugendpastoral (Seminar und Praktikum) 
(2 + 2 SWS)


Ort und Zeit:
 
Dies wird Mitte Oktober bekannt gegeben. 
Blöcke 


Im freien Wahlpflichtbereich M15 / M23 erhalten sie 6 Leistungspunkte. 

Wird geladen