Universität Bonn

Katholisch-Theologische Fakultät

Kindeswohl

Projektbeschreibung

Der Begriff Kindeswohl spielt in unterschiedlichen Zusammenhängen des täglichen Lebens, der öffentlichen Debatte sowie der Human- und Gesellschaftswissenschaften eine Rolle. Dennoch mangelt es an schlüssigen Kriterien zur Vereindeutigung, mittels derer verhindert werden könnte, dass er zur Projektionsfläche gegenläufiger Interessen wird. Zudem ist er anfällig für Missbrauch und steht immer wieder in der Kritik, paternalistische Strukturen zu transportieren und der Beteiligung von Kindern nicht genügend Rechnung zu tragen. Die sozialethische Forschung am Kindeswohlbegriff fokussiert drei miteinander zusammenhängende, aber unterschiedlich gewichtete Ziele:

  1. Die Analyse der normativen Implikationen des Begriffs in den relevanten Diskussionszusammenhängen.
  2. Die Identifizierung und Begründung normativer Kriterien des Kindeswohls aus der Perspektive einer christlichen Ethik und der ihr zugrunde liegenden Anthropologie.
  3. Eine Skizze von Maßstäben zur Operationalisierung des Kindeswohls in Konflikten.

Damit wird zur Schließung einer Forschungslücke beigetragen, insofern eine theologische Ethik des Kindes bzw. der Kindheit bisher nur in Ansätzen entwickelt ist und eine sozialethische Kriteriologie,  für eine institutionenethisch operationalisierbare Konzeption von Kindeswohl entworfen wird.

Diese Anliegen wurden vor allem im von 2013-2016 von der DFG geförderten Projekt "Kindeswohl - eine sozialethicshe Grundlegung" unter der Leitung von Prof. Dr. Marianne Heimbach-Steins verfolgt.

Kindeswohl.jpg
© privat

Publikationen

Riedl, Anna Maria (2019) Kindeswohl. In: Staatslexikon: Recht – Wirtschaft – Gesellschaft (Bd. 3), hg. v. in Oberreuter, Heinrich; Görres-Gesellschaft. Freiburg: Herder, 691-693.

Riedl, Ann Maria (2019): Kindheit: II. Sozialethische Perspektiven. In: Staatslexikon: Recht – Wirtschaft – Gesellschaft (Bd. 3), hg. v. Oberreuter, Heinrich; Görres-Gesellschaft. Freiburg: Herder, 698-701.

Riedl, Anna Maria (2018): Anerkennung in pädagogischen Beziehungen. In: Engagement. Zeitschrift für Erziehung und Schule 36 (4), 169–175.

Riedl, Anna Maria (2017): Sorge für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. In: Zerreißprobe Flüchtlingsintegration, hg. von Heimbach-Steins, Marianne, 124–136. Freiburg: Herder.

Riedl, Anna Maria (2017): Kindeswohl – Eine sozialethische Grundlegung. Bericht zum dreijährigen Forschungsprojekt am Institut für Christliche Sozialwissenschaften in Münster. In: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung 12 (1), 89–94.

Riedl, Anna Maria (2017): Ethik an den Grenzen der Souveranität - Christliche Sozialethik im Dialog mit Judith Butler unter Berücksichtigung des Kindeswohlbegriffs. Paderborn: Schönigh.

Heimbach-Steins, Marianne / Riedl, Anna Maria (Hg.): Kindeswohl zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Theorie und Praxis im Gespräch. Paderborn: Schönigh, 2017.

Riedl, Anna Maria (2017): „Kindeswohl zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Sozialethische Sondierungen zur Anerkennung und zu einer Ethik der Verletzbarkeit.“ In Kindeswohl zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Theorie und Praxis im Gespräch, hg. von Heimbach-Steins, Marianne; Riedl, Anna Maria, 13–32. Paderborn: Schöningh.

Riedl, Anna Maria (2013): Der Begriff des Kindeswohls in theologisch-ethischer Perspektive: von einer Kindertheologie zur Theologie der Kindheit. In: EthikJournal 1, H.2.

Riedl, Anna Maria (2013): Rezension zu Sylvia Oehlmann: Kindbilder von pädagogischen Fachkräften. Eine Studie zu den Kindbildern von Lehrkräften und Erzieherinnen. Weinheim/Basel: Beltz/Juventa. In: Engagement. Zeitschrift für Erziehung und Schule Nr. 3, 259–260.

Riedl, Anna Maria (2011): Kinderrechte, Schutz und Beteiligung in der Entwicklungszusammenarbeit. In: Demele, Markus / Hartlieb, Michael / No­weck, Anna (Hg.): Ethik der Entwicklung (Forum Sozialethik 9). Münster: Aschendorff, 181–198.

Riedl, Anna Maria (2010): Rez. zu Surall, Frank: Ethik des Kindes: Kinderrechte und ihre theologisch-ethische Rezeption. In: Theologische Revue 107, 146–147.


Wird geladen