Universität Bonn

Katholisch-Theologische Fakultät

Veranstaltungen zur Ergänzungsqualifikation im Wintersemester 2018/19

Im Wintersemester 2018/19 können die folgenden Veranstaltungen im Rahmen der Ergänzungsqualifikation "Moralpsychologie" belegt werden:


Seminar (101005008): Familie, Familienleben und Privatheit2

(M15, M23), 2 SWS
Dr. Katharina Ebner (durchführend)
Prof. Dr. Dr. Jochen Sautermeister (verantwortlich)

Ort und Zeit:
Di, 14-16 Uhr c.t.
Raum: Hauptgebäude KTF, Seminarraum 3
Beginn: 16.10.2018

Kommentar:
"Das Private ist politisch." Was als Parole im Kontext des Jahres 1968 Berühmtheit erlangt hat und sich auf individuelle Lebensführung und ihre Auswirkungen auf Politik und Gesellschaft bezog, ist auch heute weder eine banale noch eine unumstrittenene Zuordnung - sie lässt sich beispielsweise an den Kontroversen um familiale Lebensformen deutlich machen.
Was unter Familie verstanden werden kann, wie Familienleben heute aussieht und welche Wertvorstellungen und Ideale dabei leitend sind, wird ein Schwerpunkt des Seminars sein. Ein zweiter Schwerpunkt wird diese Frage unter den beiden Begriffen Öffentlichkeit und Privatheit reflektieren und verorten. Ist das, was in der Familie passiert, privat? Wie ist diese Privatheit bestimmt? Unter welchen Bedingungen erlangen Fragen des Familienlebens öffentlich Relevanz? Und was folgt daraus?

Diese Veranstaltung kann für die Theologisch-ethische Ergänzungsqualifikation „Zertifikat Moralpsychologie“ angerechnet werden.

Seminar (101005009): Empathie-Lernen im Religionsunterricht

2 SWS
Viktoria Lenz (durchführend)
Prof. Dr. Dr. Jochen Sautermeister (verantwortlich)

Ort und Zeit:
Universität Köln

Kommentar:
Empathie ist wichtig für gelingende Kommunikation und moralisches Urteilen und Handeln. Im Seminar soll das Phänomen Empathie in seinen Facetten beleuchtet werden.
Dazu werden psychologische, soziologische und theologische Zugänge behandelt. Aus moralpsychologischer Perspektive soll die Entwicklung von Empathie als emotionale Kompetenz erörtert werden, um dann die Fördermöglichkeiten kennenzulernen und zu diskutieren.

Diese Veranstaltung kann für die Theologisch-ethische Ergänzungsqualifikation „Zertifikat Moralpsychologie“ angerechnet werden.

Wird geladen