Universität Bonn

Katholisch-Theologische Fakultät

Prof. Dr. Christian Blumenthal

Lehrstuhlinhaber für Exegese des Neuen Testaments

Prof. Dr. Christian Blumenthal.jpg
© privat

Kontaktdaten

Prof. Dr. Christian Blumenthal

Lehrstuhlinhaber

2.004

Regina-Pacis-Weg 1a

53113 Bonn

+49 228 73-7643

Sprechstunden

Nach Vereinbarung (E-Mail)

in Raum 2.004.

Die Sprechstunden finden nur nach erfolgter Voranmeldung per E-Mail statt; diese ist an folgende E-Mail-Adresse zu richten:

cblument[a]uni-bonn.de

  • Neutestamentliche Textkritik und Katholische Briefe
  • Gottesrede in frühjüdischen und neutestamentlichen Schriften
  • Theologie und Erzählung
  • Synoptische Basileiakonzeptionen
  • Alte Übersetzungen neu entdecken

Monographien

  • „Es wird aber kommen der Tag des Herrn“. Eine textkritische Studie zu 2Petr 3,10, Bonner Biblische Beiträge (BBB) 154, Hamburg 2007.
  • Prophetie und Gericht. Der Judasbrief als Zeugnis urchristlicher Prophetie, Bonner Biblische Beiträge (BBB) 156, Göttingen 2008.
  • Gott im Markusevangelium. Wort und Gegenwart Gottes bei Markus, Biblisch-Theologische Studien (BThS) 144, Neukirchen-Vluyn 2014.
  • Allweiser Schöpfer und durchsetzungsstarker Gesetzgeber – Eine Studie zur erzählerischen Entfaltung des Gottesbildes in 4Makk, Deuterocanonical and Cognate Literature Studies (DCL.St) 35, Berlin/Boston 2016.
  • Basileia bei Lukas. Studien zur erzählerischen Entfaltung der lukanischen Basileiakonzeption, Herders Biblische Studien (HBS) 84, Freiburg im Breisgau 2016.
  • Basileia im Matthäusevangelium, Wissenschaftliche Untersuchungen zum Neuen Testament. Erste Reihe (WUNT I) 416, Tübingen 2019.

Aufsätze und Artikel

  • Χάρις ἀντὶ χάριτος (Joh 1,16), in: Zeitschrift für die neutestamentliche Wissenschaft und die Kunde der älteren Kirche (ZNW) 92, 2001, 290–294.
  • Die Satzstruktur von 1Kor 5,3–5 in der sahidischen Übersetzung des Neuen Testamentes, in: Zeitschrift für die neutestamentliche Wissenschaft und die Kunde der älteren Kirche (ZNW) 95, 2004, 280–283.
  • Was sagt 1Thess 1,9b–10 über die Adressaten des 1Thess? Literarische und historische Erwägungen, in: New Testament Studies (NTS) 51, 2005, 96–105.
  • Zur ‚Zinne des Tempels’, in: Zeitschrift für die neutestamentliche Wissenschaft und die Kunde der älteren Kirche (ZNW) 96, 2005, 274–283.
  • Paulus vor Gericht – Erwählter Diener und Zeuge. Annäherungen an das lukanische Paulusbild in Apg 21–26, in: Das Paulusbild der Apostelgeschichte, hg.v. Hoppe, R./Köhler, K., Stuttgart 2009, 159–191.
  • Feste und Feiern in den paulinischen Gemeinden. Quellen- und wissenschaftssprachliche Erwägungen, in: Feasts and Festivals, Contributions to Biblical Exegesis and Theology (CBET) 53, hg.v. Tuckett, C.M., Leuven u.a. 2009, 125–146.
  • Augustus’ Erlass und Gottes Macht. Überlegungen zur Charakterisierung der Augustusfigur und ihrer erzählstrategischen Funktion in der lukanischen Erzählung, in: New Testament Studies (NTS) 57, 2011, 1–30.
  • Geschichte erzählen – Ein Beitrag zur Unterscheidung einzelner Kommunikationsebenen im lukanischen Erzählwerk, in: Erinnerung an Jesus. Kontinuität und Diskontinuität in der neutestamentlichen Überlieferung. FS Rudolf Hoppe, Bonner Biblische Beiträge (BBB) 166, hg.v. Busse, U./Reichardt, M./Theo¬bald, M., Göttingen 2011, 287–307.
  • Eine nicht mehr ganz vernachlässigte Frage: Wann wurde Maria schwanger? – Beobachtungen zur Charakterisierung der lukanischen Marienfigur und zur zeitlichen Strukturierung der Erzählung in Lk 1–2, in: Biblische Zeitschrift (BZ) 56, 2012, 39–64.
  • Hoffnung für die Gegner? Zur fayumischen Übersetzung von 2Petr 3 in P.Mich.3520 und zugleich ein Beitrag zur Rezeptionsgeschichte dieses Briefes, in: Zeitschrift für die neutestamentliche Wissenschaft und die Kunde der älteren Kirche (ZNW) 103, 2012, 111–135.
  • „Göttliche Natur“ versus „große Art“. Theologie und Christologie in der fayumischen Übersetzung von 2Petr in P.Mich.3520, in: Zeitschrift für die neutestamentliche Wissenschaft und die Kunde der älteren Kirche (ZNW) 103, 2012, 272–282.
  • Kontinuität und Neuanfang bei Lukas. Göttliches Handeln an der Zeitenwende, in: Novum Testamentum (NT) 54, 2012, 236–257.
  • Der lukanische Paulus und die göttliche Basileia. Fünf Stationen in der Apg, in: Lukas – Paulus – Pastoralbriefe. FS Alfons Weiser, Stuttgarter Bibelstudien (SBS) 230, hg.v. Hoppe, R./Reichardt, M., Stuttgart 2014, 85–114.
  • Der verborgene Hauptakteur. Zur Rede von Gott im Ersten Makkabäerbuch, in: Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft (ZAW) 127, 2015, 696–715.
  • Artikel „Judasbrief“, Wissenschaftliches Bibellexikon (WiBiLex), März 2016.
  • Erinnerung greift Raum. Beobachtungen zur biblischen Rede von Erinnerung, in: Münchener Theologischer Zeitschrift (MThZ) 67, 2016, 99–110.
  • „Gott bewahre uns“ versus „Fern sein es von uns“. Zum Verständnis des Syntagmas ἵλεως ἡμῖν in 1Makk 2,21, in: Biblische Zeitschrift (BZ) 60, 2016, 277–281.
  • Der höchste Gott und König Ptolemaios IV. Philopator. Beobachtungen zur erzählerischen Entfaltung des Gottesbildes in 3Makk., in: Biblica (Bib.) 97, 2016, 360–374.
  • Stephanus’ Blick zum Himmel und die bleibende Freundschaft zwischen Paulus und Barnabas. Zwei Beobachtungen zur arabischen Apg-Kommentierung in Mt. Sinai Arabic Codex 151, Oriens Christianus (OrChr) 99, 2016, 86–100.
  • Elija bei Lukas, Biblische Zeitschrift (BZ) 61, 2017, 86–103.
  • Omikron oder Omega. Zur Textkonstitution und Textgeschichte von 2Petr 3,6, in: Der zweite Petrusbrief und das Neue Testament, Wissenschaftliche Untersuchungen zum Neuen Testament. Erste Reihe (WUNT I) 397, hg.v. W. Gründstäudl – U. Poplutz – T. Nicklas, Tübingen 2017.
  • „Wenn ein Mensch seinem Nächsten Gewalt antun will …“ – Beobachtungen zur sahidisch-koptischen Übersetzung von 4Makk, in: Vetus Testamentum (VT) 67, 2017, 372–386.
  • „… wie im Himmel so auf Erden“. Die räumlichen Implikationen der Vergebungsbitte des matthäischen Vaterunsers, in: Zeitschrift für die neutestamentliche Wissenschaft (ZNW) 108, 2017, 191–211.
  • Bishr ibn al-Sirri – Studien zu seinem Philipperbriefkommentar und seiner Christologie, Le Muséon. Revue d‘ études orientales (Muséon) 131, 2018, 437–467.
  • Die Pfingstpredigt als entscheidender Beitrag zur Etablierung Jesu als Protagonist der Apg, in: Zeitschrift für die neutestamentliche Wissenschaft (ZNW) 109, 2018, 76–100.
  • Ein faszinierender Einblick in die Frühphase christlich-islamischer Begegnungen – Bišr ibn al-Sirrī und Mount Sinai Arabic Codex 151, Münchener Theologischer Zeitschrift (MThZ) 69, 2018, 314–333.
  • Gott ist alles möglich – Das Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg im Rahmen der erzählerischen Entfaltung der matthäischen Basileiakonzeption in Mt 17,24–20,16, New Testament Studies (NTS) 64, 2018, 281–306.
  • Mu῾tazila in der arabischen Bibelübersetzung des Bišr b. al-Sirrī, in: Arabica. Revue d‘ études arabes (Arabica) 65, 2018, 314–330.
  • Vorbildhaftes Gottvertrauen: Der matthäische Jesus zwischen tödlicher Ohnmacht und königlicher Macht, in: Biblica (Bib.) 99, 2018, 226–246.
  • Seit 2015 Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Katholischer Neutestamentlerinnen und Neutestamentler (AKN)
  • Seit 2017 Mitglied der Studiorum Novi Testamenti Societas (SNTS)
  • geb. 1979
  • Studium der Philosophie, Katholischen Theologie und der Sprachen des christlichen Orients mit den Schwerpunkten Koptisch, Armenisch, Syrisch und Arabisch an den Universitäten Bonn und München und am Päpstlichen Bibelinstitut in Rom
  • Diakonen- und Priesterweihe 2006 und 2007 in Aachen
  • Promotion an der Universität in Bonn 2009
  • Habilitation an der LMU in München 2015; dort auch Privatdozent
  • Seit 2017 Mentor für die Lehramtsstudierenden der Katholischen Theologie an der RWTH Aachen
  • WiSe 2019/2020 bis SoSe 2021 Vertretung des Lehrstuhls für neutestamentliche Exegese an der Universität Bonn
  • 06/2021 Ernennung zum Universitätsprofessor auf den Lehrstuhl für neutestamentliche Exegese der Universität Bonn

Universität Bonn

Sprechzeiten im Sommersemester 2021 

Nach Vereinbarung (E-Mail)

in Raum 2.005, Regina-Pacis-Weg 1a, 53113 Bonn.

Die Sprechstunden finden nur nach erfolgter Voranmeldung per E-Mail statt; diese ist an folgende E-Mail-Adresse zu richten: cblument[at]uni-bonn.de

.................................................................................................................................................................. 
 
Universität Köln

Sprechzeiten:

Nach Vereinbarung!

Terminanfragen bitte per E-Mail an cblument[at]uni-bonn.de.


Wird geladen